19. Mai 2012

Hollande weicht von Bündnis-Zeitplan für Afghanistan-Abzug ab

Chicago (dpa) - Der neue französische Präsident François Hollande schert aus dem Nato-Zeitplan für den Abzug der internationalen Soldaten aus Afghanistan aus. Er werde die französischen Kampftruppen schon bis Ende des Jahres abziehen, sagte Hollande US-Präsident Barack Obama. Das ist zwei Jahre früher als bisher vereinbart. So kurz vor dem Nato-Gipfel ab Sonntag sorgt Hollandes Ankündigung für Unruhe. Bei dem Gipfel sollte der Abzug der Afghanistan-Schutztruppe bis Ende 2014 bekräftigt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil