03. Dezember 2017

Honduras-Krise: Massenproteste und Tote nach Wahl

Tegucigalpa (dpa) - Rund eine Woche nach der Präsidentschaftswahl droht die Lage in Honduras wegen massiver Wahlfälschungsvorwürfe gegen Präsident Juan Orlando Hernández zu eskalieren. Zwei Menschen starben bei Protesten. Eine von der Regierung wegen der Proteste verhängte Ausgangssperre zwischen 18.00 und 6.00 soll zehn Tage gelten. Noch immer gibt es kein Endergebnis der Wahl. Am Sonntag kam es zu Massendemonstrationen im ganzen Land - dazu hatte Ex-Präsident Manuel Zelaya aufgerufen. Das deutsche Außenministerium riet Reisenden zu erhöhter Vorsicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil