01. Juni 2014

Huber attackiert Seehofer und dringt auf Nachfolgeregelung

München (dpa) - Nach dem Europawahl-Desaster seiner Partei hat der ehemalige CSU-Vorsitzende Erwin Huber rasche Klarheit über die Nachfolge von Horst Seehofer gefordert. Zugleich griff er den amtierenden bayerischen Ministerpräsidenten und Parteivorsitzenden wegen seines Führungsstils scharf an. «Die Zeit der einsamen Ansagen ist vorbei», sagte Huber dem «Spiegel». «Befehl und Gehorsam war der Stil des 19. Jahrhunderts.» Huber kritisierte, dass es der CSU nicht gelungen sei, Seehofers Machtanspruch in den vergangenen Jahren einzugrenzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil