25. Juli 2012

«Hunde schlachten»: Mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen vor Gericht

Düsseldorf (dpa) - Es sollte ein gewaltiger Anschlag werden. Vier Al-Kaida-Terroristen stehen deshalb seit heute in Düsseldorf vor Gericht. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor sowie Betrügereien zur Finanzierung ihrer Pläne. Laut Anklage wollten sie eine gewaltige Bombe mit Metallsplittern in einer großen Menschenmenge zünden, eine zweite Bombe sollte gegen Rettungskräfte gerichtet werden. Bei dem Prozess drohen den vier Angeklagten bis zu zehn Jahre Gefängnis.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil