09. November 2013

Hunderte Todesopfer nach Taifun befürchtet

Manila (dpa) - Nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen hat die Behörde für Katastrophenschutz 138 Todesopfer gemeldet. Die Zahl dürfte aber weit weitaus höher liegen, wie erste Helfer und Fotografen aus dem Krisengebiet berichteten. In Lokalmedien wurde eine Zahl von mehr als 1000 Todesopfern genannt. Die meisten Opfer meldete die Behörde aus der Provinz Leyte. Dort liegt auch die schwer verwüstete Hafenstadt Tacloban.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil