21. Februar 2015

IG-BAU-Chef Feiger sieht Hysterie um Mindestlohn-Vorschriften

Frankfurt/Main (dpa) - Zu viel Bürokratie beim Mindestlohn? Dem widerspricht der Gewerkschafter Robert Feiger. Die angeblich überbordende Bürokratie beim gesetzlichen Mindestlohn sei «Hysterie». Der Mindestlohn sei nun einmal als Stunden-Mindestlohn konzipiert, so dass kein Weg daran vorbei führe, die geleistete Arbeitszeit genau zu erfassen, sagte der Chef der IG Bauen Agrar Umwelt und Mitglied der Mindestlohnkommission der dpa. Die Kommission werde sich aber auch mit der Kritik an den Dokumentationspflichten beschäftigen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil