02. April 2017

IG BAU hält Pendlerzahl für Folge falscher Wohnungspolitik

Frankfurt/Main (dpa) - Die wachsenden Pendlerzahlen sind aus Sicht der IG BAU auch eine Folge falscher Wohnungspolitik. «Die Pendlerzahlen belegen: Jetzt ist es höchste Zeit umzusteuern», sagte der Vize-Chef der Gewerkschaft, Dietmar Schäfers. «Wir brauchen eine Politik mit dem Ziel, bezahlbares Wohnen auch in Metropolen und Ballungsräumen zu ermöglichen.» Menschen und Umwelt litten «unter einer lange sträflich vernachlässigten Wohnungsbaupolitik», kritisiert die IG BAU. «Die Quittung erhalten wir jeden Morgen und jeden Abend auf den Straßen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil