15. Juli 2013

IOC-Präsident Rogge «enttäuscht» über Dopingfälle Gay und Powell

Berlin (dpa) - IOC-Präsident Jacques Rogge hat «überrascht» und «enttäuscht» auf die positiven Dopingtests der Top-Sprinter Tyson Gay und Asafa Powell reagiert. Es sei immer enttäuschend, wenn man schlechte Nachrichten höre. Gleichzeitig zeige es aber, dass die Trainingskontrollen effektiv seien, sagte der belgische Boss des Internationalen Olympischen Komitees dem Branchendienst «Around the rings». Rogge befürchtet durch die unangenehmen Schlagzeilen keine negativen Auswirkungen für die Leichtathletik-WM im August in Moskau.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil