31. Juli 2017

IS reklamiert Botschaftsanschlag in Kabul für sich

Kabul (dpa) - Aufständische haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul einen Anschlag auf die irakische Botschaft verübt. Ein Selbstmordattentäter habe sich am Eingang zur Botschaft in die Luft gesprengt, teilte das afghanische Innenministerium mit. Drei weitere Attentäter seien in das Gebäude eingedrungen und dann in Gefechten mit Sicherheitskräften getötet worden. Die irakischen Diplomaten sind in Sicherheit. Die Terrormiliz IS reklamierte den Angriff für sich.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil