16. August 2013

Im Griff der Gewalt: Mehr als 80 Tote in Ägypten

Kairo (dpa) - Bei Straßenkämpfen zwischen Islamisten und Sicherheitskräften sind in Ägypten mehr als 80 Menschen getötet worden. Etwa 300 Menschen wurden verletzt. Die meisten Opfer gab es am Rande der zentralen Kundgebung am Ramses-Platz in der Innenstadt von Kairo. Beamte des Innenministeriums erklärten, Dutzende Demonstranten hätten eine nahe gelegene Polizeistation attackiert. Bei dem folgenden Feuergefecht seien unbeteiligte Zivilisten getötet worden. Am Abend nahm die Polizei nach eigenen Angaben Extremisten fest, die in ihren Autos Waffen zum Ramses-Platz bringen wollten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Reisegepäck

Haben Sie auch schon einmal Gepäck bei einer Flugreise verloren?

Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil