14. Januar 2013

Im Osten Schneefall, im Norden sonnig

Offenbach (dpa) - Heute greift dichte Bewölkung mit zeitweiligem Schneefall von den Alpen über die östlichen Teile Bayerns und den östlichen Mittelgebirgsraum bis nach Brandenburg und Vorpommern aus. Im Norden und Westen ist es teils wolkig, teils scheint die Sonne und es schneit nur ganz vereinzelt etwas.

Eislandschaft auf der Autoscheibe
Eisblumen an der Scheibe eines Autos. Es bleibt frostig. Foto: Frank Rumpenhorst
dpa

Es bleibt kalt mit Höchstwerten zwischen -5 und 0 Grad. In den Mittelgebirgen ist es auch etwas kälter, am Ober- und Niederrhein kann dagegen die Temperatur örtlich auf etwas über den Gefrierpunkt steigen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Der Wind weht meist nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag lassen die Schneefälle im Süden und Osten nach. Gleichzeitig nimmt die Bewölkung im Westen zu und im äußersten Westen und Südwesten beginnt es zu schneien. Die Temperatur geht auf Werte zwischen -4 und -10 Grad zurück. Bei längerem Aufklaren und vorhandener Schneedecke sind auch Werte um -15 Grad möglich.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Aktuelle Wahlausgabe 2017

Am Wahlabend gingen die Ergebnisse der Gemeinden teilweise sehr spät ein. Deshalb verzögerte sich die Herstellung der gedruckten Ausgabe unserer Zeitungen stark. Wir bitten unsere Leserinnen und Leser die verspätete Zeitungszustellung zu entschuldigen. Hier finden Sie die aktuelle Wahlausgabe zum Nachlesen.

Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil