13. Dezember 2012

Immer mehr Kältetote in Osteuropa - Winter-Freifahrten in Riga

Riga (dpa) - Strenger Frost kostet in Osteuropa immer mehr Menschen das Leben. Bei eisigen Temperaturen von bis zu minus zehn Grad erfror ein Mann in der südlitauischen Stadt Alytus. Im Nachbarland Polen erfroren seit Monatsbeginn mindestens 33 Menschen. Auch in der Ukraine forderte der Wintereinbruch die ersten Kältetoten. Angesichts tief verschneiter Straßen will die lettische Hauptstadt Riga mit kostenlosen Bus- und Straßenbahntickets Autofahrer dazu ermuntern, ihre Fahrzeuge stehen zu lassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil