19. Oktober 2012

Impfstoff-Engpass vor befürchteter Grippewelle

Berlin (dpa) - Vor der erwarteten Grippewelle in diesem Winter warten Ärzte in Teilen Deutschlands immer noch auf ausreichend Impfstoff. Betroffen sind Bayern und Norddeutschland. Die dortigen Kassen hatten nach einer Ausschreibung Exklusivverträge mit einem Hersteller geschlossen. Nach Lieferschwierigkeiten wurden kurzfristig zwar auch andere Impfstoffe freigegeben, doch auch die Vorräte der Konkurrenz sind begrenzt. In der Koalition wird jetzt gefordert, bei Impfstoffen auf Ausschreibungen und Exklusivverträge zu verzichten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil