26. Juli 2017

In Mossul gefasste Frauen kommen aus drei Bundesländern

Berlin (dpa) - Neben der mutmaßlichen Dschihadistin Linda aus Sachsen sind drei weitere im irakischen Mossul festgenommene Frauen Deutsche. Sie sollen aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen kommen, schreibt die «Welt». Es handele sich um eine gebürtige Marokkanerin und ihre erwachsene Tochter aus Mannheim sowie um eine Frau, die in Tschetschenien geboren wurde und zuletzt in Detmold gemeldet war, heißt es unter Berufung auf Sicherheitskreise. Alle vier mutmaßlichen IS-Anhängerinnen befänden sich in Bagdad in Haft. Deutsche Behörden bemühten sich, die Frauen nach Deutschland zurückzuholen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil