12. Juni 2014

In USA als Sexsklavin missbraucht - Opfer stammt aus Bayern

Zebulon/Hof (dpa) - Die Frau, die im US-Bundesstaat North Carolina fast eine Woche als Sexsklavin gefangen gehalten wurde, stammt aus dem Landkreis Hof in Bayern. Das bestätigte ein Polizeisprecher in Bayreuth. Die 33-Jährige sei noch immer in den USA, sie wurde fast eine Woche lang gegen ihren Willen von einem 45 Jahre alten Amerikaner festgehalten und sexuell missbraucht. Der Mann bestreitet die Vorwürfe. Die 33-Jährige wurde von der Polizei befreit, nachdem es ihr gelungen war, eine Mail an ihren Ex-Mann in Deutschland zu schreiben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil