31. Dezember 2012

Indiens Kongresspartei erwägt Kastration von Vergewaltigern

Neu Delhi (dpa) - Drastische Maßnahmen gegen Sexverbrecher in Indien: Nach dem Tod einer vergewaltigten Studentin könnte ihnen künftig die chemische Kastration drohen. Das erwägt nach Medienberichten die regierende Kongresspartei. Die Strafe gehöre zu einem Katalog schärferer Gesetze, die diskutiert würden, berichtete unter anderem die «Economic Times». Nach einer besonders brutalen Vergewaltigung in Neu Delhi war vorgestern eine 23-Jährige gestorben. Sechs Beschuldigte müssen sich wegen Mordes verantworten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil