20. Mai 2015

Indonesien und Malaysia wollen Rohingya-Flüchtlinge aufnehmen

Kuala Lumpur (dpa) - Im Flüchtlingsdrama um Tausende im Meer in Südostasien driftende Menschen aus Myanmar zeichnet sich Bewegung ab. Indonesien und Malaysia wollten rund 7000 Menschen vorübergehend aufnehmen, sagte Malaysias Außenminister Anifah Aman nach einem Krisentreffen mit seinen Kollegen aus Indonesien und Thailand. Voraussetzung sei, dass die Menschen innerhalb eines Jahres anderswo angesiedelt würden. Tausende Menschen driften nach Angaben von Menschenrechtlern teils seit Wochen auf überfüllten Booten vor den Küsten. Niemand will sie an Land lassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil