11. August 2017

Inflation zieht erneut leicht an: Nahrungsmittel teurer

Wiesbaden (dpa) - Das Leben in Deutschland ist den zweiten Monat in Folge etwas teurer geworden. Insbesondere höhere Nahrungsmittelpreise und Mieten trieben die Jahresinflationsrate im Juli auf 1,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Eine höhere Rate hatte es zuletzt im April mit 2,0 Prozent gegeben. Im Juni waren es 1,6 Prozent. Nahrungsmittel verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent. Die Butterpreise stiegen um 64,0 Prozent. Die Preise für Speisefette und -öle kletterten insgesamt um 29,2. Kaltmieten verteurten sich binnen Jahresfrist um 1,8 Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil