24. April 2012

Inhaftierte Timoschenko im Hungerstreik

Kiew (dpa) - Aus Protest gegen ihre Haftbedingungen ist die erkrankte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Das teilte ihr Anwalt mit. Nach einem erzwungenen Transport in eine Klinik weise der Körper der Oppositionsführerin schwere Blutergüsse auf, sagte der Jurist. Ärzte der Berliner Charité hatten die 51-Jährige vor kurzem in Charkow untersucht und als sehr krank bezeichnet. Timoschenko klagt über starke Rückenschmerzen und misstraut einheimischen Ärzten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil