21. Juni 2012

Innenminister Friedrich nennt Hetze gegen Özil widerwärtig

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat die rassistischen Twitter-Nachrichten zu Fußball-Nationalspieler Mesut Özil als widerwärtig bezeichnet. Die Parolen gegen den deutschen Mittelfeldspieler von Real Madrid seien «nur die Spitze des Eisbergs», sagte Friedrich der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Özils Management hatte Anzeige gegen Unbekannt erstattet. In der Nationalelf sollten nur noch Spieler mit deutschklingenden Namen eingesetzt werden, hieß es unter anderem bei Twitter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil