20. Oktober 2012

Innenminister: Über 100 Rechtsextremisten im Untergrund

Berlin (dpa) - Auch nach der Enttarnung der Neonazi-Terrorgruppe NSU leben nach Regierungsangaben mehr als 100 zur Fahndung ausgeschriebene Rechtsextremisten im Untergrund. Das Bundeskriminalamt gehe von zuletzt 110 mit offenen Haftbefehlen untergetauchten Rechtsextremisten aus, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich der «Welt am Sonntag». Der CSU-Minister sagte, er gehe nicht davon aus, dass es Nachahmer der Neonazi-Terrorgruppe gebe, die wahllos Leute erschössen und darüber nichts verlautbaren ließen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil