25. Mai 2016

Integrationsgesetz beschlossen - Kritik von vielen Seiten

Meseberg (dpa) - Mit gezielten Angeboten zur Eingliederung von Flüchtlingen und mehr Strenge gegenüber «Integrationsverweigerern» reagiert die Bundesregierung auf die rasant gestiegenen Asylzahlen in Deutschland. Das Bundeskabinett brachte bei seiner Klausur auf Schloss Meseberg nach langem Ringen ein neues Integrationsgesetz auf den Weg. Kanzlerin Angela Merkel nannte dies einen «Meilenstein». Kritiker halten wesentliche Teile des Gesetzes dagegen für integrationsfeindlich. In dem Gesetzespaket ist zum einen eine verbesserte Förderung für Flüchtlinge vorgesehen. Enthalten sind aber auch zahlreiche Verschärfungen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil