25. September 2014

Internationale Allianz fliegt Luftangriffe gegen Öl-Anlagen des IS  

Washington (dpa) - US-Militärs und arabische Verbündete haben erneut Luftangriffe auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien geflogen. Dabei seien Ölraffinerien beschossen worden, sagte Pentagonsprecher John Kirby. Die USA seien bei den Angriffen von Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstützt worden. Alle Flugzeuge seien sicher zurückgekehrt. Der Verkauf von Öl ist eine wichtige Einnahmequelle der Extremisten. Der IS nehme durch die Anlagen täglich rund zwei Millionen Dollar ein, sagte Kirby in einem CNN-Interview.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil