23. September 2014

Iran kritisiert Luftangriffe in Syrien

Teheran (dpa) - Der Iran hat die Luftangriffe der USA und anderer Länder gegen die IS-Terrormiliz in Syrien kritisiert. Die Bekämpfung von Terrorismus könne kein Vorwand für die Verletzung der territorialen Integrität eines Landes sein, sagte Vizeaußenminister Amir Abdullahian. Die Amerikaner könnten Terrorismus nicht mit «Hollywood-artigen Abenteueraktionen» bekämpfen, gab ihn die Nachrichtenagentur IRNA wieder. Teheran werde die Entwicklung mit großer Aufmerksamkeit verfolgen, warnte Abdullahian.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil