20. Januar 2013

Iranische Abgeordnete wollen Ausreise-Einschränkungen für Frauen

Teheran (dpa) - Eine Gesetzesinitiative im Iran hat bei Frauenaktivisten Empörung hervorgerufen. Nach dem Willen konservativer Abgeordneter sollen ledige Frauen zwischen 18 und 40 Jahren nur noch mit Erlaubnis der männlichen Verwandtschaft ins Ausland reisen dürfen. Die Initiatoren des Entwurfs begründen ihren Vorstoß damit, dass ledige iranische Frauen in den Nachbarländern vielfach als Prostituierte arbeiten würden. Ehre und Stolz der iranischen Männer würden dies nicht erlauben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil