18. August 2012

Isaf-Soldaten müssen jetzt immer geladene Waffen tragen

Kabul (dpa) - Nach etlichen tödlichen Überfällen in Afghanistan müssen ausländische Soldaten jetzt immer geladene Waffen tragen. Das ordnete der Kommandeur der Isaf-Truppe, John Allen, nach Angaben von US-Medien an. Die Nato reagiere damit auf Überfälle von Afghanen in Armee- oder Polizeiuniformen. Die Isaf registrierte 31 solcher Vorfälle 2012. 39 Soldaten wurden dabei getötet. Bisher hätten die Soldaten nur bei Einsätzen geladene Waffen tragen müssen. Innerhalb von Militärstützpunkten seien nur Wachen immer bewaffnet gewesen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil