23. Juni 2014

Isis-Vormarsch: Kerry dringt in Bagdad auf Einheitsregierung

Bagdad (dpa) - Bei einem überraschenden Besuch in Bagdad hat US-Außenminister John Kerry auf die Bildung einer Einheitsregierung gedrängt. Der US-Außenminister traf wegen des Isis-Vormarschs in der irakischen Hauptstadt mit Regierungschef Nuri al-Maliki und anderen führenden Politikern zusammen. Kerry wollte seine Gesprächspartner dazu bringen, eine Regierung zu bilden, die die Interessen aller Iraker vertrete. Al-Maliki steht in der Kritik, weil seine von Schiiten dominierte Regierung die Sunniten im Irak diskriminiert. Der Regierungschef lehnt einen Rücktritt jedoch ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil