19. Oktober 2012

Islamist verletzt Polizisten mit Messer - Urteil erwartet

Bonn (dpa) - Im Prozess um die Messerattacken eines radikalen Muslims auf zwei Bonner Polizisten spricht das Landgericht heute sein Urteil. Der angeklagte 26-Jährige hat die Tat gestanden und sie mit seinem Glauben rechtfertigt. Die Polizei habe vor der Attacke Anfang Mai zugelassen, dass die rechtsextreme Splitterpartei «Pro NRW» mit Mohammed-Karikaturen den Propheten beleidigt habe. Laut Anklage hat der mutmaßliche Täter einen Polizisten und eine Polizistin mit dem Messer schwer verletzt. Der Staatsanwalt forderte dafür eine Haftstrafe von fünf Jahren und neun Monaten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil