15. April 2012

Israel: Atomgespräche waren Geschenk für den Iran

Jerusalem (dpa) - Israel hat die Istanbuler Gespräche über das iranische Atomprogramm kritisiert. Sein erster Eindruck sei, dass der Iran ein Geschenk erhalten habe, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Er habe fünf Wochen erhalten, um die Urananreicherung ohne Begrenzung oder Verbot fortzusetzen. In gut fünf Wochen, am 23. Mai, sollen die Atomgespräche des Irans mit Deutschland, den USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien fortgesetzt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil