11. September 2013

Israel: Entschädigung für Familie von totem «Häftling X»

Tel Aviv (dpa) - Die Familie des mutmaßlichen Mossad-Agenten Ben Zygier soll wegen dessen Freitods in einer israelischen Hochsicherheitszelle umgerechnet 842 000 Euro Entschädigung erhalten. Als Teil der Übereinkunft mit der Familie Zygiers sei jede Verantwortung des Staates für dessen Tod ausgeschlossen worden, berichtete die Zeitung «Jediot Achronot». Eine Untersuchungsrichterin hatte im April festgestellt, dass Zygier nicht ausreichend überwacht worden sei, als er sich im Dezember 2010 in seiner Zelle erhängte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil