13. August 2013

Israels Höchstes Gericht weist Klage gegen Häftlingsfreilassung ab

Jerusalem (dpa) - Israels Höchstes Gericht hat eine Klage von Terroropferfamilien gegen die geplante Freilassung von 26 palästinensischen Häftlingen zurückgewiesen. Damit ist der Weg für die Freilassung der ersten Gruppe von 104 Häftlingen in Nacht frei. «Unser Herz ist mit den Angehörigen der Terroropfer, deren großen Schmerz wir nicht heilen können», hieß es in der Entscheidung des Gerichts in Jerusalem. Die Häftlingsfreilassung sei aber eine Entscheidung der Regierung, in die man sich nicht einmischen könne.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil