13. Juli 2012

Italien zahlt trotz Abstufung weniger Zinsen für frisches Kapital

Rom (dpa) - Aufatmen in Italien: Trotz der nächsten Abstufung durch die Ratingagentur Moody's muss das hochverschuldete Euroland privaten Investoren keine höheren Zinsen zahlen. Die zu zahlende Rendite sank bei der Versteigerung dreijähriger Staatsanleihen auf 4,65 Prozent. Es gelang Italien, wie geplant 3,5 Milliarden Euro am Markt aufzunehmen. Dennoch liegen die Zinsen, die das Land für frisches Geld bieten muss, nach wie vor sehr hoch. Deutschland kann sich bei ähnlichen Laufzeiten fast zum Nulltarif Geld leihen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil