25. Oktober 2013

Jackson-Arzt Conrad Murray soll aus der Haft entlassen werden

Los Angeles (dpa) - Der frühere Leibarzt von Pop-Star Michael Jackson, Conrad Murray, soll nach Angaben seiner Anwältin am Montag aus der Haft entlassen werden. Murray habe bei guter Führung die vorgeschriebene Zeit abgesessen, sagte sie. Michael Jackson war im Juni 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben. Der Kardiologe Murray wurde im November 2011 wegen fahrlässiger Tötung schuldig gesprochen. Er erhielt eine Höchststrafe von vier Jahren Haft. In Kalifornien sind bei guter Führung Haftverkürzungen üblich.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Aktuelle Wahlausgabe 2017

Am Wahlabend gingen die Ergebnisse der Gemeinden teilweise sehr spät ein. Deshalb verzögerte sich die Herstellung der gedruckten Ausgabe unserer Zeitungen stark. Wir bitten unsere Leserinnen und Leser die verspätete Zeitungszustellung zu entschuldigen. Hier finden Sie die aktuelle Wahlausgabe zum Nachlesen.

Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil