29. April 2013

Jackson-Zivilprozess ist angelaufen - Familie will viel Geld

Los Angeles (dpa) - Knapp vier Jahre nach dem Tod von Michael Jackson ist die Familie des Pop-Stars vor Gericht gezogen - und verlangt viel Geld. Jacksons Mutter Katherine und seine drei Kinder werfen dem US-Konzertveranstalter AEG Live vor, die Gesundheit und Sicherheit des «King of Pop» aus Geldgier vernachlässigt zu haben. Bei dem Zivilprozess, der jetzt in Los Angeles begonnen hat, geht es um Schadenersatz. AEG organisierte die geplanten Comeback-Konzerte. Wenige Wochen vor dem Auftakt starb Michael Jackson an der Überdosis eines Narkosemittels, das er zum Einschlafen nutzte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil