08. Dezember 2012

Jagd auf Friedhof in Brandenburg - zu viele Wildschweine

Stahnsdorf (dpa) - Jäger haben auf dem riesigen Friedhof im brandenburgischen Stahnsdorf Wildschweine zur Strecke gebracht. Auch Rehe wurden gejagt. Die ungewöhnliche Aktion war nach Angaben des Kirchhofsverwalters nötig, weil der Wildbestand dramatisch zugenommen hat. Rund 30 Wildschweine und mehr als 30 Rehe seien auf dem 206 Hektar großen Waldfriedhof heimisch geworden. Die Tiere richten großen Schaden an: Das Rehwild frisst frischen Grabschmuck, die Wildschweine verwüsten die Gräber. Für Besucher blieb der Friedhof geschlossen, auf dem zahlreiche Prominente beigesetzt sind.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil