08. Dezember 2012

Japans Behörden warnen vor weiteren möglichen Nachbeben

Tokio (dpa) - Nach dem starken Erdbeben in Japan warnen Experten vor einem möglicherweise noch schwereren Nachbeben. Sollte es sich wie vermutet um ein Folgebeben des Erdstoßes vom 11. März 2011 handeln, sei eine weitere Erschütterung der Stärke von 8,0 möglich, berichtet die japanische Tageszeitung «Asahi Shimbun» unter Berufung auf Seismologen. Nach Angaben der Behörden wurden durch das Beben der Stärke 7,3 in der nordöstlichen Katastrophenregion Tohoku insgesamt 13 Menschen bei Stürzen verletzt. Größere Schäden an Hafenanlagen, Straßen und öffentlichen Gebäuden habe es aber nicht gegeben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil