08. September 2012

Jauch beugt sich Bettina Wulff - Google weist Vorwürfe zurück

Hannover (dpa) - Der Fernsehmoderator Günther Jauch hat einen Anspruch der Ex-«First Lady» Bettina Wulff auf Unterlassung anerkannt, um einen Rechtsstreit zu beenden. Zugleich verteidigte er sich gegen Vorwürfe, Ende 2011 in seiner Talksendung Gerüchte über das angebliche Vorleben der damaligen «First Lady» verbreitet zu haben. Der Internet-Konzern Google wies Vorwürfe von Bettina Wulff im Zusammenhang mit seiner sogenannten Autovervollständigungs-Funktion bei Suchanfragen zurück. Wulff hatte laut «Süddeutsche Zeitung» zuvor eine Klage gegen Jauch und den Internet-Konzern eingereicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil