04. Februar 2013

Jeder Vierte in Deutschland stirbt an Krebs

Wiesbaden (dpa) - Jeder vierte Todesfall aus dem Jahr 2011 geht in Deutschland auf Krebs zurück. Der Anteil der bösartigen Tumorerkrankungen unter den Gestorbenen sei in den vergangenen 30 Jahren um fast ein Viertel gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Die meisten Menschen sterben zwar nach wie vor an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, diese seien aber in dem Zeitraum um 23 Prozent zurückgegangen. Haupttodesursache bei Krebs waren zu fast einem Drittel Erkrankungen der Verdauungsorgane.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil