13. November 2013

Jetzt mehr als 1800 Tote durch Taifun «Haiyan» auf Philippinen

Manila (dpa) – Fünf Tage nach dem gewaltigen Taifun «Haiyan» haben Helfer auf den Philippinen nach offiziellen Angaben bislang 1833 Leichen geborgen. Der Behörde für Katastrophenschutz zufolge wurden mehr als 2600 Menschen verletzt. Viele Menschen werden allerdings noch vermisst, einen Überblick über die gesamte Opferzahl gibt es nicht. Im Notstandsgebiet sind inzwischen mobile Einheiten mit Ärzten und Pflegern unterwegs, um die Menschen notdürftig zu versorgen - unter ihnen auch Teams aus Deutschland.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil