30. April 2012

Jewgenija Timoschenko: «Zeit drängt»

Prag (dpa) - Die Tochter der in der Ukraine inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko, Jewgenija, hat den Zustand ihrer Mutter als überaus dramatisch geschildert.

Jewgenija Timoschenko
Julia Timoschenkos Tochter Jewgenija fürchtet um das Leben ihrer Mutter. Foto: Samantha Zucchi
dpa

«Ich weiß nicht, wie lange sie ihren Hungerstreik durchhalten kann, ob es fünf oder zehn Tage sind», sagte Jewgenija Timoschenko nach einem Bericht der Agentur CTK am Montag in Prag. «Die Zeit drängt.»

Zur Debatte um einen Boykott der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine sagte Jewgenija Timoschenko: «Man muss Sport und Politik trennen, aber wir wissen, dass das Regime dieses Ereignis für seine politische Propaganda missbrauchen will.» Die Ukraine entwickele sich zu einem «totalitären Regime».

Den Umgang der Behörden mit der inhaftierten Oppositionsführerin verurteilte Jewgenija Timoschenko als einen «Akt des Zynismus und der Brutalität». Mit ihrer Mutter habe sie zuletzt vor zwei Tagen Kontakt gehabt. «Sie kann sich kaum bewegen und ist vom Hungerstreik geschwächt», sagte die 31-Jährige. Sie habe wiederholt an ihre Mutter Julia Timoschenko appelliert, ihren Hungerstreik zu unterbrechen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil