21. Oktober 2012

Jordanien verhindert angeblich geplante Al-Kaida-Terroranschläge

Amman (dpa) - In Syriens Nachbarland Jordanien haben Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben Terroranschläge auf die US-Botschaft und weitere Ziele in der Hauptstadt Amman verhindert. Eine Gruppe von elf Jordaniern mit Kontakten zur Terrororganisation Al Kaida im Irak sei am vergangenen Dienstag verhaftet worden. Das teilten die Behörden in Amman heute mit. Die Verhafteten hätten seit Juni die Attentate geplant und dafür Sprengstoff und Waffen aus Syrien erhalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil