18. August 2012

Joschka Fischer: Bundesregierung handelt nicht europäisch

Berlin (dpa) - Der frühere Außenminister Joschka Fischer hat der Bundesregierung schwere Fehler im Zusammenhang mit der Eurokrise vorgeworfen. Die Grundfehler seien, dass die Regierung von Beginn an national und nicht europäisch agiert habe. Und dass zu spät und zu unentschlossen gehandelt werde, sagte Fischer der «Bild am Sonntag». Die Regierung laufe der Entwicklung hinterher, sie handele krisen- und nicht strategiegetrieben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil