28. Juli 2012

Judoka Englmaier scheitert gleich im ersten Kampf

London (dpa) - Für Judo-Leichtgewichtler Tobias Englmaier sind die Olympischen Spiele in London bereits nach dem ersten Kampf beendet. Der 24-Jährige aus München unterlag am Samstag zum Auftakt in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm dem starken Armenier Johannes Dawtjan und schied damit frühzeitig aus.

Ausgeschieden
Für Tobias Englmaier ist das Erlebnis Olympia bereits vorbei. Foto: Tolga Bozoglu
dpa

Für Englmaier war es der erste Auftritt bei Sommerspielen.

«Ich habe zu lange gewartet. Ich habe ihn einfach zu wenig unter Druck gesetzt», sagte Englmaier nach seinem frühen Aus tief enttäuscht. Gegen den EM-Zweiten geriet der junge Deutsche von Beginn an in die Defensive und lag zur Hälfte des Kampfes bereits knapp im Hintertreffen.

Am Schluss setzte der 24-Jährige alles auf eine Karte, musste dann aber einen Konter hinnehmen, der den Kampf wenige Sekunden vor Ablauf der regulären Zeit beendete. «Am Ende musste ich einfach mehr Risiko gehen», sagte Englmaier.

Nach dem Münchner gehen in den kommenden Tagen noch zehn weitere Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) in London an den Start. Zu den Medaillenanwärtern gehören Peking-Olympiasieger Ole Bischof und Schwergewichtler Andreas Tölzer.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil