14. Februar 2015

Jüdischer Friedhof in Oldenburg erneut geschändet

Oldenburg (dpa) - Unbekannte haben erneut den jüdischen Friedhof in Oldenburg mit Farbe beschmiert. Die Täter hätten Hakenkreuze an Torsäulen im Friedhofseingang, an einer Mauer sowie an zwei parkenden Autos hinterlassen, teilte die Polizei mit. 2013 hatte es dort ebenfalls Hakenkreuzschmierereien gegeben. Die Polizei verdächtigte damals Neonazis. Bereits im November 2011 hatten Vermummte Farbbeutel auf Grabsteine des Friedhofs geworfen. Danach wurde ein 21 Jahre alter Neonazi zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil