05. Juni 2012

Jugendliche stellen sich nach Sprengstoffalarm im Leipziger Bahnhof

Leipzig (dpa) - Nach dem Sprengstoffalarm auf dem Leipziger Hauptbahnhof haben sich die mutmaßlichen Verursacher der Polizei gestellt. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren erklärten, sie hätten eine Tasche in der DB Lounge abgelegt. Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei der dpa. Die Laptoptasche, aus der Kabel und Batterien ragten, war gestern Nachmittag nach einer anonymen Bombendrohung gefunden worden. Die Jungen waren den Beamten schon vorher aufgefallen. Sie hatten sich ohne konkretes Reiseziel im Bahnhof aufgehalten und waren aus dem Gebäude verwiesen worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil