22. Januar 2013

Jugendlicher löst Amokalarm an Schule aus - Prozess beginnt

Memmingen (dpa) - Acht Monate nach dem Amokalarm an einer Schule im bayerischen Memmingen muss sich der jugendliche Schütze von heute an vor dem Landgericht verantworten. Dem 15-Jährigen wird unter anderem zwölffacher versuchter Totschlag vorgeworfen. Er hatte mit scharfen Waffen seines Vaters zuerst an seiner Schule und später auf einem Sportplatz mehrere Schüsse abgegeben. Verletzt wurde niemand. Erst nach mehrstündigen Verhandlungen konnten Spezialkräfte den Jugendlichen zur Aufgabe bewegen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil