12. November 2014

Juncker schlägt neues EU-Gesetz im Kampf gegen Steuerflucht vor

Brüssel (dpa) - EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker will nach der Aufdeckung umstrittener Steuerpraktiken in seinem Heimatland Luxemburg den Kampf gegen die grenzüberschreitende Steuerflucht verstärken. Die Kommission werde vorschlagen, zu Steuerabsprachen für Konzerne einen automatischen Informationsaustausch unter den EU-Mitgliedsländern zu organisieren, sagte Juncker in Brüssel. Er bedauerte, nicht schon vorher zu den Enthüllungen in Luxemburg Stellung genommen zu haben. Das sei ohne Zweifel ein Fehler gewesen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil