30. Mai 2012

Junger Mann gesteht im Gericht Internet-Aufruf zur Lynchjustiz

Emden (dpa) - Ein 18-Jähriger aus Emden hat einen Lynchaufruf im Internet zugegeben, der sich gegen den zu Unrecht Verhafteten im Mordfall Lena richtete. «Ich habe Bockmist gebaut», sagte der junge Mann im Jugendschöffengericht Emden. Dort muss er sich wegen Aufforderung zu einer Straftat verantworten. Es wird erwartet, dass noch im Laufe des Tages das Urteil gesprochen wird. Der 18-Jährige hatte Ende März im sozialen Netzwerk Facebook gegen einen damals 17-Jährigen gehetzt, der nach dem Mord an der elfjährigen Lena in Emden irrtümlich unter Mordverdacht geraten war.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil