12. Januar 2013

Justiz verhaftet Arzt in Transplantationsskandal

Göttingen (dpa) - Die Justiz hat im Transplantationsskandal erstmals einen Arzt verhaftet. Das Amtsgericht Braunschweig erließ Haftbefehl gegen den früheren leitenden Transplantationsarzt am Uniklinikum Göttingen. Der 45-Jährige sitze wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur dpa. Der Mann soll auch am Uniklinikum Regensburg Patientendaten manipuliert haben. Auch in München und Leipzig sollen Mediziner gegen Richtlinien zur Organvergabe verstoßen haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil