22. Juli 2012

Justizministerin: Beschneidungsgesetz wird kompliziert

Berlin (dpa) - Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sieht große Schwierigkeiten bei der gesetzlichen Absicherung ritueller Beschneidungen von Jungen. Die Sache sei komplizierter, als ein einfaches Sätzchen irgendwo einzufügen, sagte sie dem «Spiegel». Die FDP-Politikerin hält es für möglich, dass das Thema am Ende in Karlsruhe landen wird. Der Bundestag hatte eine Resolution verabschiedet, die medizinisch fachgerechte Beschneidungen aus religiösen Gründen grundsätzlich erlaubt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil